Startseite

Druckansicht

Wilhelm-Wagener-Schule Hallo und herzlich willkommen! Wir freuen uns sehr, dass Sie unsere Internetseite besuchen. Seit Beginn des Schuljahres 2016/17 hat der Rheinisch-Bergische Kreis die Trägerschaft der neuen Verbundschule Mitte-Nord von der Stadt Bergisch Gladbach übernommen. Da die Schule nun mit der Schule in Wermelskirchen und zukünftig auch mit der Förderschule Sprache zusammen die neue Schule bildet, bzw. bilden wird, suchen wir einen neuen schönen Namen für die Schule.     Natürlich wird die neue Schule auch eine neue Homepage erhalten. Wir werden Sie hier weiter darüber aktuell informieren. Aktuelle Nachrichten über den Standort Refrath finden Sie zunächst noch hier. Auch die Entschuldigungen können noch über diese Seite getätigt werden.    

Aktuelles

Besiegelt: Gut in den Beruf

Bereits zum dritten Mal in Folge darf sich die Wilhelm-Wagener-Schule über den Titel „Berufswahlsiegel“ freuen. Mit diesem bundesweiten Siegel werden Schulen ausgezeichnet, die sich im besonderen Maße um den gelungenen Übergang von Schule in Beruf kümmern. Dabei ist das Berufswahlsiegel eine Auszeichnung, die nicht alle Schulen bekommen. Neben einem ausführlichen Konzept, das regelmäßig überarbeitet werden muss, gehören ausführliche Gespräche der Berufswahlsiegeljury mit den Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und der Schulleitung zu dem Auswahlprozess. Alle vier Jahre müssen die Siegelschulen zertifiziert werden. Dabei geht es um die stete Weiterentwicklung und Verbesserung der bestehenden Konzepte, ein Ausruhen auf der getanen Arbeit ist also nicht möglich. Deutschlandweit tragen nur ca. 3000 Schulen aller Schulformen das Berufswahlsiegel.

Schülerinnen, Schüler und Kollegen der Wilhelm-Wagener-Schule. Ganz links: Uwe Richrath Leverkusens Bürgermeister, rechts: Dr. Hermann-Josef Tebroke, Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises

Schülerinnen, Schüler und Kollegen der Wilhelm-Wagener-Schule. Ganz links: Uwe Richrath Leverkusens Bürgermeister, rechts: Dr. Hermann-Josef Tebroke, Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises

Laudator Gerhard Lehr hob vor allem die zahlreichen Schülerfirmen der Wilhelm-Wagener-Schule hervor, in der die Schülerinnen und Schüler bereits frühzeitig regelmäßig und hautnah betriebliche Abläufe erfahren können.

Offiziell übergeben wurde der Schule das Berufswahlsiegel durch Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke und den Oberbürgermeister von Leverkusen Uwe Richrath.

Wilhelm- Wagener- Schule ist Bezirksmeister

BezirksmeisterDie Fußballer der Wilhelm- Wagener- Schule haben das „Endspiel“ um die Bezirksmeisterschft nach einem Elfmeter- Krimi gewonnen. Das Team von David Rommerskirchen (Trainer SC 27) besiegte den stark aufspielenden Favoriten die Schule „Soldiner Straße“ in Köln. Aus der Vorrunde ging die Spieler der W-W-S als klare Sieger hervor und bescherten sich durch eine solide Leistung, alle vier Spiele ohne Gegentor gewonnen, den 1. Tabellenplatz und somit die direkte Teilnahme am Endspiel. Weiter lesen…

Freundschaft macht stark

2014_06_11_PM_Starkmacher_webEin großes schulübergreifendes Projekt fand kürzlich seinen Abschluss. Über ein Jahr lang arbeitete die Hauptschule Im Kleefeld zusammen mit der Wilhelm-Wagener-Schule im Rahmen des Starkmacherprojekts zusammen. Höhepunkt war im vergangenen Oktober die Aufführung des Musical „Streetlight“ vor über 800 Gästen. Bei dem Musical wirkten die Schülerinnen und Schüler beider Schulen vor und hinter der Bühne aktiv mit. In zweieinhalb Tagen hatten die ca. 500 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftshauptschule Im Kleefeld sowie der Wilhelm-Wagener-Schule, ein ganzes Musical auf die Beine gestellt. Die Jugendlichen der Klassen 5 bis 10 übten in 28 Workshops für ihre Auftritte, bauten an der Bühne und dem Bühnenbild oder sorgten für die Verpflegung der Teilnehmer. Das Musical war aber nur ein Teil der Kooperation, daneben wurde das Projekt von vielen Unterrichtsstunden, Seminaren und Veranstaltungen für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte begleitet. Neben dem Verein Starkmacher e. V. wurden das Musical und die weiteren Projekte großzügig von der Caritas gefördert.

Viele positive Ansätze des Starkmacherprojektes wurden in den Unterricht beider Schulen übernommen.

Nach über einem Jahr endete nun das Projekt. Zum Abschluss fand ein Freundschaftsfußballspiel beider Schulen statt, das die Hauptschule für sich entscheiden konnte. Am Rande des Fußballspiels wurden beide Schulen mit der Starkmacherplakette ausgezeichnet. Günther Röser vom Verein Starkmacher e.V. übergab das Zertifikat an die Leitungen der beiden Schulen, verbunden mit einem großen Lob für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, deren Engagement im ganzen Projekt vorbildlich gewesen sei, was sich letzten Endes für jeden Einzelnen aber auch für die Schulen enorm auswirke.

Jugendliche stark machen – Das Musicalprojekt „Streetlight“

120322_StarkmacherSchule_Logo1969 wurde der Afroamerika Charles Moats bei einer Auseinandersetzung revalisierender Jugendgangs in dem Ghetto von Chicago erschossen. Dieses tragische und auf Wahrheit beruhende Ereignis bildet den Hintergrund für das Musical „Streetlight“, es geht um existenzielle Fragen: Wie verhalte ich mich in Krisensituationen? Wie schaffe ich es stark zu bleiben, ohne Gewalt anzuwenden?  Mit diesen Fragen setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftshauptschule Im Kleefeld und des Kompetenzzentrums Wilhelm-Wagener-Schule gemeinsam in einer Projektwoche auseinander.

Zusammen mit der professionellen internationalen Band Gen Rosso arbeiten die Jugendlichen beider Schulen in zahlreichen Workshops zusammen, um schließlich das Musical „Streetlight“ gemeinsam öffentlich aufzuführen.

Am Mittwoch, den 16. Oktober um 19.00 Uhr, und am Donnerstag, den 17. Oktober um 10.00 Uhr, ist Streetlight in der Sporthalle am Stadion, Paffrather Straße 133, Bergisch Gladbach zu sehen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 6 Euro, Schüler und Studenten zahlen 3 Euro. Karten sind an der Abendkasse und im Vorverkauf bei der Hauptschule Im Kleefeld (Tel. 02202-51051) und der Wilhelm-Wagener-Schule (Tel.: 02204-20140) sowie bei der Buchhandlung Siebenmorgen in Refrath erhältlich.

Die Schirmherrschaft teilen sich die Schulministerin des Landes NRW Sylvia Löhrmann sowie der Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach Lutz Urbach.

Das aufwendige Projekt ist nur durch zahlreiche Förderer möglich:  Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln, dem Verein Starkmacher e.V., dem Bundesprogramm Xenos des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, dem Europäischen Sozialfond sowie der Europäischen Union.

Videoprojekt: Ich esse Salat für Dich