Startseite

Druckansicht

Wilhelm-Wagener-Schule Hallo und herzlich willkommen! Wir freuen uns sehr, dass Sie unsere Internetseite besuchen. Seit Beginn des Schuljahres 2016/17 hat der Rheinisch-Bergische Kreis die Trägerschaft der neuen Verbundschule Mitte-Nord von der Stadt Bergisch Gladbach übernommen. Da die Schule nun mit der Schule in Wermelskirchen und zukünftig auch mit der Förderschule Sprache zusammen die neue Schule bildet, bzw. bilden wird, suchen wir einen neuen schönen Namen für die Schule.     Natürlich wird die neue Schule auch eine neue Homepage erhalten. Wir werden Sie hier weiter darüber aktuell informieren. Aktuelle Nachrichten über den Standort Refrath finden Sie zunächst noch hier. Auch die Entschuldigungen können noch über diese Seite getätigt werden.    

Aktuelles

Wilhelm-Wagener-Schule: Freiwillige vor!

Die Wilhelm-Wagener-Schule in Bergisch Gladbach (Refrath) sucht für das kommende Schuljahr junge Frauen und Männer bis 25 Jahren, die im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes ein Jahr im pädagogischen Team der Schule mitarbeiten wollen. Die Tätigkeit wird mit einem monatlichen Taschengeld vergütet, zudem werden die Kosten für Kranken- und Sozialversicherung übernommen.

An der Förderschule werden Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis zehn mit den Förderbedarfen Soziale und emotionale Erziehung und Lernen unterrichtet. Der Einzugsbereich der Schule umfasst die Städte Bergisch Gladbach und Odenthal sowie die Gemeinde Kürten.

Neben sonderpädagogischen Unterricht setzt die Schule auf umfassende Therapieangebote, schulische Beratung und Assistenz und auf präventive Maßnahmen um dauerhafte Beeinträchtigungen zu vermeiden. Um diese Arbeit bewältigen zu können wird i.d.R. in mulitprofessionellen Team gearbeitet, zudem rückt immer stärker die Arbeit in inklusiven Lerngruppen an Regelschulen in den Mittelpunkt der Arbeit.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Freiwilligendienst werden in ihrer weiteren Entwicklung und Berufswahlfindung unterstützt. Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes können die Tätigkeitsfelder, die Einsatzdauer und andere Rahmenbedingungen im Voraus individuell besprochen werden.

Der Freiwilligendienst kann die Zeit bis zu einem möglichen Studium bzw. einer Ausbildung überbrücken und ermöglicht den Einblick in verschiedene Berufsbilder. Zudem wird für die Freiwilligen ein umfassendes schulinternes Fortbildungsprogramm angeboten. Mögliche Aufgabenbereiche für Freiwillige sind Schülertransport, Pädagogische Betreuung und Unterricht im Team in den Klassen, Sportangebote, Mitarbeit in der Offenen Ganztagsschule, Verwaltungstätigkeiten, Unterstützung bei Hausmeister- und Handwerkstätigkeiten, Mitarbeit im EDV-Bereich, Assistenz bei Therapieangeboten und vieles mehr…

Interessenten können sich unverbindlich informieren. Dies kann über das Internet auf der Seite http://www.wilhelm-wagener-schule.de/bundesfreiwilligendienst. Hier finden sich auch alle Informationen für mögliche Bewerberinnen und Bewerber.

 

Wilhelm-Wagener-Schule: Freiwillige vor!

Die Wilhelm-Wagener-Schule in Bergisch Gladbach (Refrath) sucht für das kommende Schuljahr junge Frauen und Männer bis 25 Jahren, die im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes ein Jahr im pädagogischen Team der Schule mitarbeiten wollen. Die Tätigkeit wird mit einem monatlichen Taschengeld vergütet, zudem werden die Kosten für Kranken- und Sozialversicherung übernommen.

An der Förderschule werden Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis zehn mit den Förderbedarfen Emotionale und soziale Entwicklung und Lernen unterrichtet. Der Einzugsbereich der Schule umfasst die Städte Bergisch Gladbach und Odenthal sowie die Gemeinde Kürten.

Neben sonderpädagogischen Unterricht setzt die Schule auf umfassende Therapieangebote, schulische Beratung und Assistenz und auf präventive Maßnahmen um dauerhafte Beeinträchtigungen zu vermeiden. Um diese Arbeit bewältigen zu können wird i.d.R. in mulitprofessionellen Team gearbeitet, zudem rückt immer stärker die Arbeit in inklusiven Lerngruppen an Regelschulen in den Mittelpunkt der Arbeit.

Weiter lesen…

Jugendliche stark machen – Das Musicalprojekt „Streetlight“

120322_StarkmacherSchule_Logo1969 wurde der Afroamerika Charles Moats bei einer Auseinandersetzung revalisierender Jugendgangs in dem Ghetto von Chicago erschossen. Dieses tragische und auf Wahrheit beruhende Ereignis bildet den Hintergrund für das Musical „Streetlight“, es geht um existenzielle Fragen: Wie verhalte ich mich in Krisensituationen? Wie schaffe ich es stark zu bleiben, ohne Gewalt anzuwenden?  Mit diesen Fragen setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftshauptschule Im Kleefeld und des Kompetenzzentrums Wilhelm-Wagener-Schule gemeinsam in einer Projektwoche auseinander.

Zusammen mit der professionellen internationalen Band Gen Rosso arbeiten die Jugendlichen beider Schulen in zahlreichen Workshops zusammen, um schließlich das Musical „Streetlight“ gemeinsam öffentlich aufzuführen.

Am Mittwoch, den 16. Oktober um 19.00 Uhr, und am Donnerstag, den 17. Oktober um 10.00 Uhr, ist Streetlight in der Sporthalle am Stadion, Paffrather Straße 133, Bergisch Gladbach zu sehen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 6 Euro, Schüler und Studenten zahlen 3 Euro. Karten sind an der Abendkasse und im Vorverkauf bei der Hauptschule Im Kleefeld (Tel. 02202-51051) und der Wilhelm-Wagener-Schule (Tel.: 02204-20140) sowie bei der Buchhandlung Siebenmorgen in Refrath erhältlich.

Die Schirmherrschaft teilen sich die Schulministerin des Landes NRW Sylvia Löhrmann sowie der Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach Lutz Urbach.

Das aufwendige Projekt ist nur durch zahlreiche Förderer möglich:  Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln, dem Verein Starkmacher e.V., dem Bundesprogramm Xenos des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, dem Europäischen Sozialfond sowie der Europäischen Union.